▶︎ Impfstoff- und Medikamenten-Entwicklung: Die Aufholjagd

Das US-Biotechunternehmen Moderna, einer der grossen Hoffnungsträger im Kampf gegen Covid-19, hat eine erste Charge eines möglichen Impfstoffs gegen Sars-Cov-2 hergestellt. Ab April soll der Impfstoff an Patienten und Patientinnen getestet und, wenn er seine Sicherheit unter Beweis gestellt hat – und das ist ein grosses Wenn – ab Juli oder August auf seine Wirksamkeit getestet werden.

Die Anstrengungen zur Entwicklung eines Impfstoffs gegen Covid-19 laufen auf Hochtouren. Die Grossen der Industrie und Dutzende von Biotechs brüten über möglichen Impfstoffkandidaten. Und auch bei den antiviralen Medikamenten zur Behandlung bereits erkrankter Patienten werden alle Hebel in Bewegung gesetzt. Das Biotechunternehmen Gilead überprüft, ob Remdesivir, ein antiviraler Wirkstoff gegen Ebola, auch gegen Covid-19 wirkt, der US-­Pharmagigant Pfizer durchforscht seine Wirkstoffbibliothek auf Kandidaten im Kampf gegen das neue Coronavirus. Trotzdem wird es im besten Fall Monate, eher ein Jahr oder länger dauern, bis ein Impfstoff oder ein Medikament verfügbar ist.