Der Stoff, aus dem die Träume sind: H₂ – oder auch Wasserstoff. Er kommt auf der Erde reichlich vor und mit der nötigen Technologie beim Auspuff statt als CO₂ als Wasserdampf heraus.

Schweizer Firmen und Politiker schwören jetzt die Verbraucher auf diese Energiequelle der Zukunft ein, um den Traum Realität werden zu lassen. «Geringeres Gewicht, rascheres Betanken als beim Batteriefahrzeug, höhere Reichweiten, preislich so attraktiv wie ein Diesel-LKW» – die Euphorie der Hydro-Fans reicht von Bundesbern über Unis bis in die Teppichetagen der Nachhaltigkeitsabteilungen von Konzernen.