1. Home
  2. Unternehmen
  3. ABB baut grösstes Elektroauto-Ladenetz Europas

ABB baut grösstes Elektroauto-Ladenetz Europas

Stecker statt Zapfpistole: In Estland gibt es bald viele Ladestationen für Elektroautos. (Bild: Keystone)

Der Elektrotechnikkonzern ABB versorgt estnische Elektroautos mit Strom: Das Unternehmen baut im ganzen Land Ladestationen für die Fahrzeuge.

Veröffentlicht am 09.01.2012

Es soll die weltweit erste landesweite Infrastruktur von Ladestationen für Elektroautos  werden: Der Elektrotechnikkonzern baut in Estland 200 Stationen, an denen man sein elektrisches Fahrzeug aufladen kann. In Europa hat Estland damit nach der Fertigstellung das dichteste Netzwerk dieser Art.

ABB beginnt sofort mit dem Bau der Stationen, wie der Konzern in einer Mitteilung bekannt gibt. Schon Ende des Jahres soll das Netzwerk ganz fertiggestellt sein. Jede Art von Elektroauto soll man dann an den Stromtankstellen aufladen können.

Estland will auf allen Hauptstrassen mindestens alle 50 Kilometer eine der Stationen installieren.  Und auch im Rest des Landes soll der Strom überall da verfügbar sein, wo mehr als 5000 Einwohner leben. 2011 hat das Land bereits seine Sozialarbeiter mit Elektroautos ausgestattet. Die Ladestationen dafür baute ebenfalls ABB.

Neben dem Bau der Tankstationen ist das Unternehmen nach dem 5-Jahres-Vertrag auch zuständig für Wartung und Reparatur. Die Bestellung ging noch in das vierte Quartal 2011 ein. Über den Wert des Auftrags gab es keine Informationen.

(laf)

Anzeige