Der deutsche Discounter Aldi hat hierzulande weiter expandiert. Im vergangenen Jahr wurden 10 neue Filialen eröffnet und 300 neue Arbeitsplätze geschaffen, wie Aldi Suisse am Donnerstag in einem Communiqué bekannt gab. Damit habe man über 100 Stellen mehr geschaffen als noch im Vorjahr.

Grund dafür waren auch die Hamsterkäufe nach dem Ausbruch der Pandemie im Frühling. «Letztes Jahr gewannen wir zahlreiche Neukundinnen und -kunden und verzeichneten eine stark gestiegene Nachfrage nach unseren Produkten. Dadurch ist unser Personalbedarf gestiegen und wir konnten auch während der Coronakrise diverse neue Arbeitsplätze schaffen», erklärte Personalchefin Alexandra Nipp. Derzeit hat Aldi in der Schweiz über 3'500 Mitarbeiter und 219 Filialen.

Und die Expansion geht weiter: In den kommenden Jahren will Aldi Suisse das Filialnetz auf 300 Läden ausbauen. «Das Unternehmen ist also auch weiterhin auf der Suche nach Verstärkung für seine Belegschaft», hiess es.

(awp/tdr)