Natürlich stehen mit 50 nicht mehr alle beruflichen Optionen offen, die Stellensuche wird nicht einfacher. Und doch: Bei vielen begehrten Positionen liegt der Altersschnitt um einiges darüber. Zeit, für Furore zu sorgen, hat man in der Lebensmitte jedenfalls noch genug: Männern, die heute 50 sind, bleiben in der Schweiz durchschnittlich 32, Frauen gar 36 Jahre Lebenszeit.

Das Durchschnittsalter bei wichtigen Schweizer Positionen:

CEO einer SMI-Firma: Gemäss Schillingreport liegt das Durchschnittsalter der 20 SMI-CEOs bei 53 Jahren.

VR-Präsidenten der SMI-Firmen: Durchschnittlich 61 Jahre alt. Der Schnitt aller SMI-Verwaltungsräte liegt bei 60 Jahren.

Bundesrat: Das Durchschnittsalter liegt bei 54 Jahren. Aus­reisser nach unten: Alain Berset mit 41. Ältestes Mitglied: Ueli Maurer mit 62.

Parlament: Das Durchschnittsalter im Ständerat lag nach der letzten Gesamterneuerungswahl (2011) bei 55 Jahren. Einiges tiefer (50) war es beim Nationalrat. 2007 und 2003 lag es mit 51 beziehungsweise 52 etwas höher.

Fussball-Nationaltrainer: Fussball-«General» Ottmar Hitzfeld hat die Schweizer Nati mit 64 WM-tauglich gemacht. Die zuletzt genannten Kandidaten für seine Nachfolge sind alle über 50: Marcel Koller (52), Pierluigi Tami (52), Christian Gross (59). Lucien Favre (55) hat sich selber aus dem Rennen genommen.

Anzeige