Der weltgrösste Online-Händler Amazon rechnet angesichts harter Konkurrenz mit einem deutlich schwächeren Geschäft im wichtigen Schlussquartal als Börsenexperten. Für den Zeitraum, in den Thanksgiving und Weihnachten fallen, stellte der Konzern am Donnerstag Nettoerlöse in der Spanne von 80 bis 86,5 Milliarden Dollar in Aussicht.

Analysten erwarteten bislang im Schnitt einen Umsatz von 87,37 Milliarden Dollar. Die Aktie verlor nachbörslich sieben Prozent an Wert.

Während der Feiertage erzielen zahlreiche Einzelhändler in der Regel einen Grossteil ihrer Umsätze und ihrer Gewine. Der Ausblick schürt auch Sorgen, dass der anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und China Einzelhändler zunehmend belastet.

Massiver Gewinnrückgang

Der Nettogewinn im abgelaufenen dritten Quartal enttäuschte die Analysten ebenfalls. Unter dem Strich verdiente Amazon in den drei Monaten bis Ende September 2,13 Milliarden Dollar. Das war im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Rückgang um mehr als ein Viertel. Analysten hatten mit einem höheren Gewinn gerechnet.

Beim Umsatz übertraf Amazon allerdings die Erwartungen. Er stieg um fast ein Viertel auf knapp 70 Milliarden Dollar. Die Experten waren von 68,81 Milliarden Dollar ausgegangen.

Alibaba erobert das Abendland

Alibaba ist das erfolgreichere Amazon. Und trotzdem anders. Unbemerkt gewinnt es hierzulande an Macht. Mehr dazu hier.

(reuters/gku)