Der Luxusuhrenhersteller Audemars Piguet peilt dieses Jahr einen Umsatz von einer Milliarde Franken an. 2017 sei der Umsatz um zwölf Prozent gestiegen, sagte Firmenchef Francois-Henry Bennahmias am Montag bei der Genfer Uhrenmesse zur Nachrichtenagentur Reuters. «Unsere Verkäufe näherten sich stark der zehnstelligen Zahl und wir könnten die Marke von einer Milliarden dieses Jahr erreichen.»

Audemars Piguet ist einer der wenigen grossen unabhängigen Schweizer Luxusuhrenhersteller. Weltmarktführer Swatch kam 2016 auf einen Jahresumsatz von 7,6 Milliarden Franken. Die Branche fasst derzeit nach einer längeren Durststrecke wieder Fuss. In China zieht die Nachfrage wieder an und Hongkong – der wichtigste Markt der Branche – hat zu Wachstum zurückgefunden.

Beim weltgrössten Luxusgüterkonzern LVMH wuchsen die Verkaufserlöse im Schmuck- und Uhrengeschäft im vergangenen Jahr um mehr als zehn Prozent, wie der Chef der Konzern-Uhrenmarke Hublot, Ricardo Guadalupe, am Wochenende zu Reuters gesagt hatte.

(reuters/me)

Anzeige