Weltweit wird in den kommenden Jahren ein starkes Wachstum des Erdgasverbrauchs erwartet. Die Gründe liegen einerseits im wachsenden Energiebedarf insbesondere der Schwellenländer. Andererseits sind die industrialisierten Länder bestrebt, Kohle und Erdöl aus ökologischen Gründen durch Erdgas zu substituieren und die Abhängigkeit vom Öl abzubauen.

Erdgas (auch Natural Gas genannt) wird inzwischen als meistgenutzte Energieform als Heizgas in Privathaushalten und Gewerberäumen gebraucht. Ausserdem nutzen immer mehr Busunternehmen und Dienstleister Natural Gas als PKW-Treibstoff. Des Weiteren dient Erdgas als industrieller Prozesswärmeenergieträger elektronischer Wärmeerzeugung. Erdgas wird mehr und mehr zur alternativen Energiequelle.So wurde, um den Energiehunger Europas zu stillen, Mitte April der Startschuss zum Bau einer direkten Gaspipeline von Russland nach Europa gegeben. Das erste sibirische Erdgas soll über die Ostseepipeline zur Heizsaison Ende 2011 nach Deutschland und weiter nach Frankreich, Dänemark und Grossbritannien fliessen. Durch den Bau der Gaspipeline wird die Erdgasinfrastruktur in Europa entscheidend verstärkt. Das Nord-Stream-Projekt wird durch den zusätzlichen Transport von Erdgas nach Europa das Transitrisiko verringern und die Versorgungssicherheit nachhaltig verbessern. Jährlich sollen die Leitungen im Endausbau etwa 55 Mrd m3 Gas befördern.

Intelligent in Erdgas investieren

Erdgaspreise weisen im Vergleich zu Erdöl höhere Fluktuationen aus. Dies ist zurückzuführen auf die schlechtere Lagerfähigkeit von Erdgas und die stärkere Abhängigkeit von den Heiztagen, und somit reagieren die Erdgaspreise volatiler. Die derzeit tiefen Erdgaspreise könnten für Anleger ein günstiger Zeitpunkt sein, um von einem möglichen Preisanstieg zu profitieren. Grundsätzlich haben Anleger die Option, entweder in Aktien von Gasunternehmen oder direkt in Futures zu investieren. Eine reine Aktienanlage bringt jedoch nicht die gewünschte Portfoliodiversifikation, welche sich Anleger aus einem Rohstoffinvestment erhoffen.

Anzeige

Bei einer Investition in Erdgasfutures werden Anleger analog einer Anlage in Ölfutures oft mit einer mehr oder weniger stark ausgeprägten Contango-Situation konfrontiert. Dies bedeutet, dass Kontrakte mit längeren Laufzeiten deutlich teurer sind als solche mit kürzeren (vergleiche Grafik). Dies kommt daher, da längere Laufzeiten höhere Lagerkosten bedeuten, eine längere Versicherungsdauer und somit höhere Versicherungsprämien oder auch höhere Kapitalkosten. Die Gewinne aus auslaufenden Futureskontrakten werden daher beim Rollen in den nächst längeren Futureskontrakt von den daraus generierten Rollverlusten aufgezehrt. Anleger sollten daher berücksichtigen, dass längerfristig durch die Rollverluste eine Schmälerung der Performance erfolgen kann, obwohl der Erdgaspreis steigt.

Bei Backwardation in Futures

Das Auftreten von ContangoPhasen an den Rohstoffmärkten erschwert die Partizipation an der Preisentwicklung von Erdgas. Ein neuer Strategieindex ermöglicht es, bei Contango-Situationen in Erdgasaktien und bei gegenteiligen Backwardation-Situationen in Erdgasfutures zu investieren. Diese Strategie ermöglicht eine zum Erdgaspreis hoch korrelierende Entwicklung ohne Rollverluste bei Futureskontrakten und mit Rollgewinnen bei Erdgasaktien.Die Funktionsweise der Strategie läuft wie folgt ab: Jeden Monat wird die aktuelle Situation am Erdgasmarkt neu beurteilt und dementsprechend entweder in den Future oder in den Aktienindex investiert. Sollten die Indikatoren ein Investment in Aktien von Gasunternehmen anzeigen (Contango), so wird in einen eigens dafür geschaffenen Aktienindex investiert. Dieser umfasst die 15 nach Marktkapitalisierung grössten Unternehmen, welche den Grossteil ihres Umsatzes im Bereich Erdgas erzielen. Weitere Auswahlkriterien sind der Hauptsitz in den USA sowie eine Marktkapitalisierung von mindestens 1 Mrd Dollar. Der Aktienindex wird halbjährlich geprüft und gegebenenfalls angepasst. Zeigen die Indikatoren ein Investment in Futures an (Backwardation), so wird in Erdgaskontrakten mit mindestens dreimonatiger Laufzeit investiert. Die daraus erfolgten Rollgewinne werden in die Performance mitgenommen. Die Strategie strebt eine solide Korrelation zum Erdgaspreis an.