Nachdem auch die Baselworld 2021 nicht stattfindet, präsentiert der Basler Aussteller MCH Group nun ein neues Konzept für die Uhren-, Schmuck- und Edelsteinindustrie. Der Name lautet: «Houruniverse». Ein erster Event dazu soll im April 2021 stattfinden. Der Anlass soll die «Baselworld» ersetzen. Ihr Ende wurde bereits kommuniziert. 

Die Idee habe sich aus «intensiven Gesprächen mit Ausstellern, Besuchern und Vertretern der Community» ergeben, schreibt MCH in einer Mitteilung vom Donnerstag. Aus diesen Rückmeldungen sei nun das neue Plattform-Konzept «Houruniverse» entstanden. Dabei sollen alle «Akteure der Vertriebskette» integriert werden, schreibt MCH. Die Plattform sei zudem «physisch und digital das ganze Jahr aktiv» 

Timing abgestimmt auf «Watch and Wonders»

Im April 2021 werden sich die Akteure erstmals zur «Houruniverse»-Show in Basel treffen, kündigt MCH an. 

Im Interesse der internationalen Gemeinschaft werde dieses Event mit der «Watch and Wonders» in Genf abgestimmt, damit die Besucher nur einmal in die Schweiz reisen müssten, heisst es weiter. MCH möchte ein detailliertes Konzept im August vorstellen.

(tdr)

«Baselworld» verschwindet nun endgültig – auch der Name

Der Name «Baselworld» wird fallen gelassen. Damit möchte Veranstalter MCH Group einen Schlussstrich ziehen – um dann ein neues Konzept zu starten. Mehr dazu hier