Verkäufer waren laut den Angaben Fonds, die vom britischen Fondsanbieter Universities Superannuation Scheme Ltd (USS) beraten werden.

Sie erhielten pro Aktie 167 Franken, was einen Gesamtwert der Transaktion von 286 Millionen Franken ergibt. Der Deal ging im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens über die Bühne, wobei über die Käufer nichts bekannt ist. Die Medienstelle des Flughafen Zürich wollte die Transaktion auf Anfrage von AWP auch nicht kommentieren.

Aktie unter Druck

Die Flughafen-Aktien gerieten wegen des Deals etwas unter Druck. Am Dienstag waren sie an der Schweizer Börse bei 175,40 Franken aus dem Handel gegangen, am Mittwoch kosten sie im frühen Handel noch gut 171 Franken, was einem Minus von gut 2 Prozent entspricht.

Bekannte Grossaktionäre des Flughafens sind der Kanton Zürich mit einem Anteil von gut 33 Prozent und die Stadt Zürich mit 5 Prozent. Etwas mehr als 3 Prozent halten ausserdem die Finanzinvestoren Black Rock und Lazard Asset Management.

(awp/tdr)