Der Berner Energiekonzern BKW übernimmt das traditionsreiche Zürcher Installationsunternehmen Inag-Nievergelt (Inag). Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Die Inag zählt im Grossraum Zürich zu den führenden Installationsanbietern in den Bereichen Sanitär, Heizung und Bauspenglerei, wie die BKW am Dienstag mitteilte.

Traditionsreiches Unternehmen

Die Firma mit Standorten in Zürich und Wetzikon erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr mit rund 130 Mitarbeitenden einen Umsatz von über 40 Millionen Franken. Die Wurzeln des Unternehmens reichen bis ins Jahr 1954 zurück. 1994 fusionierte die 1970 gegründete Inag Installations-Aktiengesellschaft mit der Nievergelt AG zur Inag-Nievergelt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der Fokus der Inag auf das Sanitär- und Heizungsgeschäft stärke das bestehende Portfolio der BKW Gebäudetechnikfirmen nachhaltig und ermögliche für den Kunden Gesamtlösungen aus einer Hand, heisst es in der Medienmitteilung.

Netzwerk wächst weiter

Inag-Chef Marcel Stäubli lässt sich in der Mitteilung zitieren, dass der Schritt eine Win-Win-Situation für beide Unternehmen darstelle. Die Inag werde Teil des BKW-Netzwerks im Bereich Gebäudetechnik und die BKW stärke ihre Position auf dem Platz Zürich.

Die Inag stösst zum bestehenden Netzwerk der Gebäudetechnikfirmen der BKW, das mittlerweile zwölf Unternehmen mit über 500 Mitarbeitenden umfasst. Die Inag wird weiterhin von den vier bisherigen Geschäftsleitern geführt. Für die rund 130 Mitarbeitenden gebe es keine Veränderungen, heisst es weiter.

(sda/jfr/ama)