Die britische Wettbewerbsbehörde CMA erwägt, die Übernahme der US-Gentherapiefirma Spark Therapeutics durch den Schweizer Pharmakonzern Roche vertieft zu prüfen. Die Competition and Markets Authority (CMA) ersuchte am Mittwoch möglicherweise betroffene Parteien, zu der Transaktion Stellung zu nehmen.

Roche will Spark für 4,3 Milliarden Dollar übernehmen und den Deal bis Jahresende über die Bühne bringen. Der Konzern hat die Angebotsfrist wiederholt verlängert, weil die CMA und die US-Kartellbehörde FTC mehr Zeit zur Begutachtung benötigen, und will die aktuell bis 1. Oktober befristete Offerte bei Bedarf erneut verlängern. Roche-Chef Severin Schwan räumte jüngst ein, dass die tiefgreifende Prüfung überraschend kam.

(reuters/gku)