1. Home
  2. Unternehmen
  3. Bucher-Tochter Kuhn soll John Deere glücklich machen

Bucher-Tochter Kuhn soll John Deere glücklich machen

Traktor von John Deere (Bild: Keystone)

Strategische Zusammenarbeit: Die Landwirtschaftsmaschinentochter von Bucher Industries, die Kuhn-Gruppe, verbündet sich mit dem amerikanischen Traktorenhersteller John Deere.

Veröffentlicht am 18.05.2011

Die Bucher-Tochter Kuhn und der amerikanische Traktorenhersteller John Deere wollen zusammenarbeiten. Die beiden Unternehmen kooperieren bei der Produktion von Grosspackenpressen.

Solche Pressen werden unter anderem in der Landwirtschaft eingesetzt, um beispielsweise Heuballen zu formen. Die Kuhn-Gruppe wird für den Weltmarktführer John Deere Grosspackenpressen unter dessen Namen produzieren, wie Bucher Industries mitteilte.

Die erste Bestellung erwartet das Unternehmen bereits im kommenden Herbst. Verkauft werden diese in Europa, den ehemaligen Staaten der Sowjetunion, Nordafrika und dem Nahen Osten.

Zudem erhält Deere eine Lizenz für Kuhn-Grosspackenpressen zur unbeschränkten Nutzung ausserhalb dieser ausgewählten Regionen, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Über die finanziellen Aspekte haben die beiden Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

Die Kuhn-Gruppe und John Deere arbeiten bereits seit den 1970er Jahren zusammen. Die nun beschlossene Vereinbarung sei ein weiterer Schritt innerhalb der bestehenden Zusammenarbeit.

(laf/tno/awp)

Anzeige