Der Wäschehersteller Calida hat einen neuen Grossaktionär: Die französische Beteiligungsgesellschaft Matignon Investissement et Gestion mit Sitz in Luxemburg hat 8,44 Prozent der Aktienanteile für rund 16 Millionen Franken übernommen. Christian Haas, Vizepräsident der Beteiligungsgesellschaft, glaubt an das Unternehmen und vor allem an die Qualitäten von Calida-Chef Felix Sulzberger.

Sulzberger und Haas kennen sich seit sieben Jahren. Sie haben sich über die Firma Lafuma kennen gelernt, wo beide im Verwaltungsrat sitzen. Die französische Lafuma verkauft Schuhe, Rucksäcke, Kleider und alles, was mit Outdoorsportarten zu tun hat. Damit erwirtschaftet die Firma rund eine viertel Million Euro Umsatz pro Jahr. Ihr Aktienkurs hat sich prächtig entwickelt, auch dieses Jahr konnten die Lafuma-Titel ein Viertel zulegen.

Eine solche Zukunft erhoffen sich Sulzberger und Haas auch für die Calida-Aktie. Im laufenden Jahr war davon allerdings noch nichts zu sehen: Die Aktie hat rund 10 Prozent verloren.

Lesen Sie mehr zum Thema in der aktuellen Ausgabe der BILANZ, ab Freitag am Kiosk.