Die chinesische HNA-Gruppe kauft die Hotelkette Carlson Hotels. Rund 1400 Häuser wechseln damit die Hand, der Preis ist unbekannt. Zu Carlson Hotels gehören unter anderem die Marken Radisson Blu, Park Plaza und Park Inn. Mehr als ein Dutzend Schweizer Institute stehen damit vor einem Eigentümerwechsel. Alleine 13 Radisson-Blu-Häuser stehen hier.

Es ist bei weitem nicht der erste Zukauf der Chinesen. Die Gruppe ist seit letztem Jahr auch Besitzerin von Swissport und mögliche Käuferin der Gategroup. Das Unternehmen ist in den Sektoren Luftfahrt, Tourismus, Hospitality und Finanzen tätig.

Schwedische Hürde

Die Übernahme von Carlson Hotels soll auch die Mehrheitsbeteiligung an der Rezidor Hotel Group, dem Lizenznehmer von Carlson Hotels, beinhalten, wie es in der Mitteilung heisst.

Da der Abschluss der Transaktion zu einer indirekten Veränderung der Kontrolle über Rezidor führen wird, müssen die Chinesen nach schwedischen Übernahmeregeln innerhalb von vier Wochen nach Abschluss der Transaktion ein öffentliches Pflichtangebot für die verbleibenden 48,7 Prozent von Rezidor unterbreiten.

Anzeige

Zustimmung der Behörden steht aus

Die Transaktion unterliegt der Zustimmung der Aufsichtsbehörden und anderer, üblicher Abschlussbedingungen, und sie sollte in der zweiten Hälfte des Kalenderjahres 2016 abgeschlossen werden.

HNA ist bereits Mehrheitsinvestor in weltweiten Reise- und Hospitality-Marken wie NH Hotels, Red Lion Hotels oder PVCP Group. Im März 2016 betrieb die Gruppe in wichtigen Städten Chinas und anderen Teilen der Welt etwa 500 Hotels mit fast 90’000 Zimmern.

(ise/chb)