Im Osten ist nicht grad der Teufel los. Aber er brummt laut, der Immobilienmarkt. Weil immer mehr Firmen im Westen Arbeitsplätze nach Mittel- und Osteuropa transferieren. Ein spannenendes Geschäft, zumal in Polen, Serbien oder in Rumänien.

Allein 2019 flossen 1,5 Milliarden Franken in Büroliegenschaften, aber auch in Gewerbe-, Industrie- und Logistikobjekte in Rumänien. Vor Ort ist dort auch der Schweizer Claudio Cisullo. Mit seinem Family Office CC Trust Group ging er letztes Jahr eine Partnerschaft mit One United Properties (OUP) ein, einem rumänischen Immobilienentwickler, der seit über 20 Jahren aus Bukarest geschäftet.

Einstieg von Milliardär Daniel Dines

Dieser Tage hat Cisullo, vorgängig VR-Mitglied, das Präsidium der Firma übernommen. Gemäss einer Meldung ist er drittstärkster Aktionär von OUP. Es gibt einiges zu tun: Der Entwickler zielt auf ein IPO und ein Listing an der Börse in Bukarest. Gemäss Bloomberg soll es bereits im Juni soweit sein.

Anzeige

Und es soll laut der Agentur weiteren Schub geben. Daniel Dines, Gründer der Softwarefirma UiPath sei in Verhandlungen über eine Minderheitsbeteiligung an der Firma. Sein Vermögen wird auf sieben Milliarden Franken geschätzt.

(bar)