Der Schokoladenhersteller Läderach will in den nächsten Jahren kräftig im Ausland expandieren: Bis 2020 wollen die Glarner die Anzahl Läden ausserhalb der Schweiz verdoppeln. Den Fokus legt das Unternehmen auf Deutschland: Läderach will dort möglichst bald in allen Grossstädten vertreten sein, wie der Firmenchef Ralph Siegl zur «Schweiz am Wochenende» sagte.

In den nächsten eineinhalb Jahren ist zudem der Schritt nach China geplant – zurzeit ist das Unternehmen auf der Suche nach einem geeigneten Standort für den ersten Laden. Mittelfristig soll dann auch die Expansion in die USA folgen. «Die Ostküste ist besonders interessant für uns», sagte Siegl zur Zeitung.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Schweizer Schokolade für die arabische Halbinsel

Wachsen will Läderach zudem auch im Nahen Osten. Nach der Expansion nach Kuwait kam vergangenen Herbst ein Laden in Abu Dhabi und kürzlich einer in Katar dazu. In den nächsten drei bis vier Jahren möchte das Glarner Familienunternehmen auch in Dubai ein Geschäft für seine Schokolade eröffnen.

Läderach beschäftigt über 800 Mitarbeiter und erzielt nach eigenen Angaben jährlich etwa 120 Millionen Franken Umsatz. Im Jahr 2004 übernahm der Schokoladenhersteller von Valora die Merkur Confiserien.

(mbü)