Viele Unternehmen haben sich in den letzten Jahren auf die Herausforderungen einer zunehmend globalisierten Welt eingestellt und sind profitabel gewachsen. Entsprechend vielschichtiger und anspruchsvoller sind ihre Bedürfnisse an die Banken geworden. Konsequente Kundenorientierung sowie individuelle, gleichzeitig ganzheitliche Lösungen werden mehr und mehr zu entscheidenden Erfolgsfaktoren für die Finanzinstitute.

«360-Grad-Beratungsansatz»

Die breiteren Kundenerwartungen beantwortet die Credit Suisse mit dem Konzept der integrierten Bank. Durch konsequente bedürfnisorientierte Kundenbetreuung und enge Zusammenarbeit über alle Geschäftsbereiche hinweg sollen innovative, massgeschneiderte Lösungen entwickelt werden, die besser auf die Situation des Kunden adaptiert sind. Als eine Art Generalunternehmer zeichnet der verantwortliche Key Account oder Relationship Manager für die ausgearbeitete Lösung und deren Umsetzung verantwortlich.

Im Geschäftsbereich Corporate & Institutional Clients begleiten so annähernd 600 Kundenbetreuer in einem «360-Grad-Beratungsansatz» ihre Kunden, seien dies KMU, Grossunternehmen, institutionelle Investoren oder Banken. Eine solche Zusammenarbeit über alle Geschäftsbereiche hinweg – im Falle der Credit Suisse ist dies das Geschäft mit Privatkunden, Firmen und institutionellen Kunden, Private-Banking-Kunden sowie das Investment Banking und das Asset Management – kommt insbesondere bei komplexeren Geschäftsfällen zum Tragen. Dazu gehören die zunehmende Zahl der Merger & Acquisitions, Structured-Finance- oder Global-Custody-Lösungen, Nachfolgeregelungen, Export- und Handelsfinanzierungen. Viele dieser Bedürfnisse sind keineswegs nur für grosse Unternehmen relevant. Die Schweizer Unternehmen sind international vernetzt, sie wachsen stark und eine grosse Zahl von KMU ist stark exportorientiert und erwartet von ihren Banken entsprechende Finanzdienstleistungen.

Anzeige

Enge Begleitung des Kunden

Ein Beispiel zeigt, welchen Nutzen die bereichsübergreifende Zusammenarbeit den Kunden bringt. Der Inhaber eines renommierten Schweizer Unternehmens informierte seinen Kundenberater bei der Credit Suisse über seine Absicht, die Firma aufgrund der anstehenden Nachfolgeregelung zu verkaufen. Es folgte eine enge Begleitung des Kunden über den gesamten Verkaufsprozess: Dem Inhaber wurde rasch eine grobe Schätzung des möglichen Erlöses abgegeben und erste Optimierungen zur Steigerung der Attraktivität vorgeschlagen. Anschliessend wurde die Firma diversen Investoren präsentiert, der Verkaufspreis für den Kunden wurde maximiert, die Transaktion strukturiert und mit einer Akquisitionsfinanzierung ermöglicht. Schliesslich konnten wir erfolgreich auch Private-Banking-Dienstleistungen für die Anlage des Erlöses einbringen. Für beide Seiten wurde ein Mehrwert geschaffen: Der Verkäufer war sehr zufrieden mit dem Verkaufsprozess und dem erzielten Preis. Der Käufer war hoch erfreut, dass er eine «Industrieperle» mit hervorragendem Zukunftspotenzial erwerben konnte. Wie angesprochen, treiben wachstumsorientierte Unternehmen die Entwicklung unseres Landes voran – und damit auch Innovationen im Bankensektor.

Ein weiterer Trend ist, fokussierte Beratung für spezielle Geschäftsfelder anzubieten. Die Credit Suisse zum Beispiel baut derzeit ihre Expertise im Bereich kommerzieller Immobiliengeschäfte gezielt aus. Für institutionelle Investoren sind innovative Global-Custody-Lösunen ein zentrales Bedürfnis. Für eine Bank wie die Credit Suisse ist dies eine weitere Möglichkeit, als integrierte Bank erstklassige Kundenlösungen anzubieten und sich im Markt zu differenzieren. Unsere Global Custody Solutions umfassen die zentrale Verwahrung und Verwaltung aller beweglichen Vermögenswerte durch die Credit Suisse mit gleichzeitiger Abwicklung von Wertschriftentransaktionen. Die Global-Custody-Kunden erhalten damit einen schnellen und kostengünstigen Überblick über ihr gesamtes Vermögen – unabhängig davon, von welchem Vermögensverwalter ihre einzelnen Vermögenswerte betreut werden.

Anzeige

Engagement für Jungfirmen

Ein nachhaltiges und profitables Wachstum der Schweizer Unternehmen ist mitentscheidend für eine nachhaltige Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Schweiz. Die Credit Suisse engagiert sich deshalb stark für den Swiss Venture Club und unterstützt hierüber die erfolgversprechendsten innovativen Firmen mit möglichen Schlüsseltechnologien und -services des 21. Jahrhunderts.

Viele Firmen und institutionelle Kunden danken überzeugende, auf Vertrauen und genauer Kenntnis ihrer Bedürfnisse basierende Lösungen mit langjähriger Zusammenarbeit. Verstärkte Kundenorientierung, die auf spezifische Bedürfnisse mit individuellen, ganzheitlichen Lösungen antwortet, schafft für die Kunden und die Bank langfristig und nachhaltig Mehrwert. Dafür setzen wir uns tagtäglich ein.