Die Boston Consulting Group (BCG) hat eine Rangliste der fünfzig innovativsten Unternehmen des Jahres 2021 erstellt. Dabei erreichte Apple zum zweiten Mal in Folge die Spitzenposition und verwies damit Google-Mutter Alphabet erneut auf den zweiten Platz.

Während US-Techkonzerne unverändert das Ranking der Unternehmensberatung dominieren – die ersten vier Plätze werden von ihnen eingenommen – folgt auf der fünften Position bereits Tesla. Der E-Auto-Hersteller macht im zweiten Pandemiejahr nicht nur finanziell den von vielen Anlegern erwarteten Sprung nach vorne, sondern steigt auch in der BCG-Liste um sechs Positionen.

Südkorea, China und Japan stellen mit Samsung, Huawei und Sony die einzigen Nicht-Amerikaner in den Top Ten. Besonders erwähnenswert ist aber das zehntplatzierte Pharmaunternehmen Pfizer. Die Firma war im Vorjahr nicht in der Liste der fünfzig Top-Innovatoren erschienen, doch die Rolle des Unternehmens im Kampf gegen Covid-19 brachte Pfizer weit nach vorne. In Zusammenarbeit mit Bionztech hat Pfizer in weniger als einem Jahr einen Corona-Impfstoff hergestellt, eine Errungenschaft, die in der Vergangenheit bis zu zehn Jahre in Anspruch nehmen konnte.

Innovativste Firmen
Quelle: Statista

Pfizer ist nur einer von vier Corona-Impfstoffherstellern, die in diesem Jahr auf der Liste erscheinen – auch Johnson & Johnson (Platz 20), Moderna (42.) und AstraZeneca (49.) sind vertreten. Und obwohl die Schweizer Pharmakonzerne Novartis und Roche keinen Impfstoff entwickelten, gewannen auch sie im BCG-Ranking: Novartis stieg um elf Ränge auf Platz 36 und Roche kehrt auf Platz 48 in die Liste zurück. Insgesamt schafften es zehn Pharmafirmen ins Ranking, doppelt so viele wie im Vorjahr.

Gute Aktienperformance

Innovative Firmen schaffen Mehrwert, schreibt BCG in der Studie. Und diese Verbindung zwischen Innovation und Wert sei in den letzten Jahrzehnten sogar noch stärker geworden. So hätte ein Portfolio, das in die innovativsten Unternehmen der BCG investiert ist, im Jahr 2020 um 17 Prozent besser abgeschnitten als der MSCI World Indexso das Grafikportal «Visual Capitalist» in einem Beitrag zur Studie. 2005 hatte die Performance der Firmen auf der Liste noch in einem ähnlichen Bereich wie der MSCI World Index gelegen.

Kern der Studie von BCG ist eine Umfrage unter 1600 Innovationsfachleuten weltweit. Um daraus die Rangliste der 50 innovativsten Unternehmen zu erstellen, verwendet BCG vier Variablen:

  • Global «Mindshare»: Stimmen von Innovationsverantwortlichen in Firmen
  • Branchen-Peer-Review: Stimmen von Führungskräften aus der gleichen Branche
  • Disruptionskraft: Ein Index zur Messung der Stimmen über alle Branchen
  • Wertschöpfung: Rentabilität der Aktie

Es ist klar, dass ein solches Ranking immer umstritten sein wird, vor allem wenn die Rentabilität der Aktie als Variable und als Beweis für die Relevanz der Liste zum Einsatz kommt. Trotzdem trifft die BCG ziemlich genau die Firmen und Branchen, die im Moment mit ihrer Innovation tatsächlich die Welt bewegen.

(gku)

Jetzt traden

Eröffnen Sie bei cash.ch ein Trading-Konto für 29 Franken pro Transaktion