Die Region Zürich ist um einen Networking-Club reicher. Zusammen mit zwei Geschäftspartnern gründete Ex-Fussballer David Degen Ende März den Swiss Sportscircle. Auch Damen sind erwünscht im auf 100 Mitglieder limitierten Club.

Der ­Verein soll aktive und ehemalige Sportler mit Persönlichkeiten aus der Wirtschaft zusammenführen. Als Jahresbeitrag hat Degen, der sich aktuell in einem HSG-Intensivstudium weiterbildet, 2500 Franken angesetzt.

Treffen in Zürich

Ende Mai trifft sich die illustre Gruppe im Zürcher Letzigrund, der Cupfinal zwischen Zürich und Lugano steht an – Logenbesuch inklusive. «Mit dem jährlichen Überschuss unterstützen wir verschiedene Nachwuchshoffnungen», so Degen, der seine Schuhe einst für den FC Basel, die Young Boys sowie Borussia Mönchengladbach schnürte und auf 17 Länderspieleinsätze kam. Der Fokus liege dabei auf Talenten aus Randsportarten wie Radfahren oder Skispringen.

Ein Zwilling kommt auch im Networking selten alleine: David Degens Zwillingsbruder Philipp, der kürzlich vom aktiven Spitzensport zurückgetreten ist, wurde zwar noch nicht aufgenommen. Er wird aber dem Circle beitreten, sobald der Vertrag beim FC Basel ausgelaufen ist.

(asc)