Der französische Sportartikelhändler Decathlon hat die Schweiz seit längerem im Visier. Vor rund einem Jahr schloss sich Decathlon dafür mit Athleticum zusammen, ein Tochterunternehmen der Maus Frères Holding aus Genf.

Nun gleist Decathlon seine Logistik für die Versorgung der Schweizer Kunden auf. Dafür nimmt der französische Händler ein eigenes Logistikzentrum in Onnens/Bonvillars im Kanton Waadt in Betrieb. Das Logistikzentrum umfasst rund 18'000 Quadratmeter.

Notwendig für den Onlinehandel

Mit dem neuen Verteilzentrum in der Romandie möchte Decathlon seine Aktivitäten in der Schweiz weiter ausbauen, heisst es in einer Mitteilung. «Die Verfügbarkeit der Produkte in den rund zwanzig Filialen, die wir bis Ende 2019 in der Schweiz eröffnen werden sowie für den Onlinehandel sind grundlegend wichtig», sagt Decathlon Schweiz-Chef Christian Ollier. Dafür hätte man ein Distributionszentrum in der Schweiz schaffen wollen, so Ollier. Dazu wollte das Unternehmen auch die Transportwege einschränken, heisst es. 

Die Liegenschaft, in der das Logistikzentrum untergebracht ist, war bis 2014 vom Tabakhersteller Philipp Morris genutzt worden. Die Vermietung erfolgt durch die Immobilienfirma Procimmo, mit der Decathlon einen 10-Jahresvertrag unterzeichnet hat. 

Der Standort verfüge über einen Eisenbahnzugang, Laderampen und befinde sich in der Nähe der Autobahn. Im Frühjahr 2019 sollen rund hundert Mitarbeiter im neu sanierten Logistikzentrum einziehen. 

Anzeige

(tdr/mbü)