1. Home
  2. Unternehmen
  3. Der neue starke Mann der NZZ

Chefredaktor
Der neue starke Mann der NZZ

Eric Gujer: Er löst Markus Spielmann ab. NZZ.ch

Die Tage der Verwirrung bei der NZZ sind vorbei, ein Chef fürs Blatt gefunden: Der klar bürgerlich orientierte Eric Gujer wird neuer Chefredaktor.

Veröffentlicht am 11.03.2015

Auslandchef Eric Gujer ist neuer Chefredaktor der « NZZ». Der Verwaltungsrat der «Neuen Zürcher Zeitung» ernannte den 52-Jährigen mit sofortiger Wirkung, wie die Mediengruppe mitteilte. Gujer folgt auf Markus Spillmann, der Ende 2014 zurücktrat.

Der neue Chefredaktor ist seit fast 30 Jahren für die «NZZ» tätig. Er begann 1986 als Praktikant und freier Mitarbeiter. Später war er Korrespondent für die DDR und berichtete einige Zeit auch aus Moskau. Seit 2013 leitet er das Auslandressort. Gujer habe sich als Experte und Buchautor zu internationalen Strategiefragen und Terrorismus einen Namen gemacht, heisst es in der Mitteilung.

Auch Frau in Chefetage

Die «NZZ»-Chefredaktion umfasst drei Personen: Eric Gujer, Felix E. Müller und Anita Zielina. Müller, Jahrgang 1951, ist Chefredaktor der «NZZ am Sonntag». Sein Aufgabenbereich wird laut Mitteilung erweitert und aufgewertet: Neu ist er Mitglied der Geschäftsleitung und zusätzlich für alle Magazine und Periodika verantwortlich.

Zielina war 2013/2014 stellvertretende Chefredaktorin des «Stern Online». Die Online-Journalistin ist ab Anfang Mai Chefredaktorin Neue Produkte bei der «NZZ». Zielina wurde 1980 in Wien geboren.

Laut Mitteilung verantwortet Gujer die publizistischen Leitlinien der «NZZ» und der dazugehörigen Produkte unter der Marke NZZ. Müller ist zuständig für die publizistische Ausrichtung der «NZZ am Sonntag» sowie der bestehenden und geplanten Magazine und Periodika der NZZ.

In Zielinas Verantwortungsbereich fallen bestehende Plattformen wie NZZ.ch und das Österreich-Angebot NZZ.at sowie die Konzeption und Umsetzung neuer Produkte.

(sda/chb)

Anzeige