Vor ein paar Wochen der Durchbruch von Eisai und Biogen. Und nun dies: Gantenerumab, der Alzheimer-Wirkstoff von Roche, floppt. Und zwar richtig. Den Patienten und Patientinnen, die mit dem Antikörper behandelt wurden, ging es zwar etwas besser als denjenigen, die ein Placebo bekamen. Die Verbesserungen bei den kognitiven Fähigkeiten, bei der Orientierung und bei der Fähigkeit der Betroffenen, alltägliche Dinge wie die Körperpflege selbstständig zu bewältigen, waren aber zu gering.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Mehr noch: Der Wirkstoff vermochte das Niveau der Amyloide – also der Proteine, die sich im Gehirn von Alzheimer-Patienten ansammeln und den für die Krankheit typischen Plaques bilden – weniger als erhofft zu reduzieren.