Umsatzstärkstes Schweizer Unternehmen ist wie schon im Vorjahr der Genfer Mineralölhändler Vitol mit Verkäufen von 287,9 Milliarden Franken. Auch die drei weiteren Spitzenplätze belegen Vertreter der Rohstoffbranche. Das zeigt die Studie «Top 500 - die grössten Unternehmen der Schweiz 2013» der «Handelszeitung» und des Wirtschaftsinformationsunternehmens Bisnode.

153 Firmen der analysierten 500 Unternehmen, sechs mehr als 2012, weisen einen Umsatz von über 1 Milliarde Franken aus, darunter unter anderem neu der Immobilienkonzern Allreal, Ikea Schweiz, die Würth-Gruppe und der Luzerner Schmuck- und Uhrenhändler Bucherer. Etwa die Hälfte der beobachteten Firmen konnte im vergangenen Jahr den Umsatz steigern.

Sehen Sie in unserer Bildergalerie die 20 grössten Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen der Schweiz und Liechtenstein.