Die Geschäftsidee? Mittels der Bontique-Techno-logie können Unternehmen individuelle Checks passend für die verschiedensten Mitarbeiter-Anlässe erstellen.

Warum der Name? Bontique ist ein Wortspiel aus Bon (= Check) und Boutique.

Die Vision? Marktführer im Bereich der individuellen und massgeschneiderten Mitarbeitergeschenke und im Bereich Gesamt-Geschenkmanagement.

Die grosse Stärke? Eingespieltes Gründerteam ­(bereits in der dritten Unternehmung zusammen), eigens entwickelte Technologie.

Die grösste Herausforderung? Die langwierigen Entscheidungsprozesse der Unternehmungen.

Der bisher grösste Erfolg? Nach einem Jahr bereits über 50 Kunden (mit durchschnittlich 450 Mit­-ar­beitern), Beteiligung von «HR Today» (grösstes HR-Fachmagazin), Technologiepartner von «Mia Engiadina».

Das Überraschendste bisher? Das Thema ist in den Unternehmen präsent, es wird jedoch von praktisch jeder Unternehmung anders angegangen, und es gibt keine einheitlichen Standards oder Prozesse.

Anzeige

Der nächste Schritt? Aufbau eines gesamtheitlichen Geschenkmanagements, Weiterentwicklung Check-Kreationsprogramm, Evaluieren von weiteren ­strategischen Kooperationspartnern.

Website: www.bontique.ch // Gegründet: Januar 2014 // Gründer: Roman ­Ackermann (33), CEO; Robin Frei (32), COO; Vincenzo Pastanella (37), CSO // Anzahl Mitarbeiter: 3 // Umsatzziel für das laufende Jahr: 500 000 Franken // ­Profitabel ab: Herbst 2016