1. Home
  2. Unternehmen
  3. Die Swatch Group plant ihre eigene kleine Baselworld in Zürich

Uhren
Die Swatch Group plant ihre eigene kleine Baselworld in Zürich

Nick Hayek, CEO Swatch Group, spricht an der Bilanzmedienkonferenz der Swatch Group, am Donnerstag, 16. Maerz 2017, in Biel. (KEYSTONE/Peter Schneider)
CEO Nick Hayek: Er äusserte sich in harten Worten über die Baselworld.Quelle: © KEYSTONE / PETER SCHNEIDER

Chef Nick Hayek kehrte der Uhrenmesse Baselworld den Rücken. Nun lädt der Uhrenpatron zur Parallelveranstaltung in Zürich.

Bild_Marc_Buergi
Von Marc Bürgi
am 21.12.2018

Diesen Sommer zog sich die Swatch Group von der Baselworld zurück. Dort habe er als Aussteller nichts zu sagen, nur zahlen müsse man, fand Patron Nick Hayek. Ganz auf den Kontakt mit den Messekunden verzichten will der weltgrösste Uhrenkonzern aber doch nicht: Swatch lädt tatsächlich zu einer eigenen Veranstaltung im März in Zürich. «Auf Wunsch von so vielen Händlern, die uns während ihrer Präsenz in der Schweiz im März unbedingt sehen möchten», schreibt die Gruppe auf Anfrage.

Anzeige

Mitmachen werden einige der Luxusmarken - Breguet, Harry Winston, Blancpain, Jaquet Droz, Glashuette Original und Omega. Dies bestätigt die Swatch Group zwar nicht– doch der Konzern hat bereits Einladungen verschickt, der die Namen zu entnehmen sind. «Time to move», titelt Swatch in dem Schreiben, wie die Agentur Reuters berichtet.

Auch Jean-Claude Biver war Trittbrettfahrer

Hayek ist nicht der einzige Uhrenkonzern, der abseits von Messen zur Gegenveranstaltung lädt: Die Events der Uhrenmarken des LVMH-Konzerns jeden Frühling in Genf sind legendär – und sie finden gleichzeitig wie der Salon International de la Haute Horlogerie Genève (SIHH) statt. Am Uhrensalon selber sind Zenith, Tag Heuer und Hublot allerdings nicht zu sehen.

Wo der Zürcher Event der Swatch Group über die Bühne geht, ist nicht bekannt. Uhrenspezialist Grégory Pons hat aber bereits eine Vermutung. Der üblicherweise gut informierte Journalist tippt auf das Grieder-Haus an der Bahnhofstrasse, unmittelbar beim Paradeplatz. Diese Wahl ergibt Sinn, schliesslich gehört das Gebäude dem Konzern. Allerdings müsste der aktuelle Mieter, das Modehaus Grieder, für den Event vorübergehend weichen.

Das "Grieder-Haus" mit der Boutique Grieder an der Bahnhofstrasse in Zuerich, am Dienstag, 2. Dezember 2014. Der Swatch-Konzern-Chef Nick Hayek hat das Prestigegebaeude beim Paradeplatz als Kapitalanlage gekauft. Die CS hat sich vom geschichtstraechtigen Grieder-Haus getrennt. (KEYSTONE/Walter Bieri )
Haus von Grieder an der Bahnhofstrasse: Das Gebäude gehört der Swatch-Group.
Quelle: Keystone

Baselworld und SIHH suchen die Zusammenarbeit

Findet diese Veranstaltung künftig regelmässig statt, wird die Swatch Group den Termin verlegen müssen. Denn die Baselworld und der Genfer SIHH werden ab 2020 Ende April und Anfang Mai durchgeführt. Diese Woche stimmten die beiden Schweizer Uhrenmessen ihre Termine ab. Die Baselworld sucht mit diesem Pakt mit den Genfern einen Ausweg aus der Krise. Die weltgrösste Uhrenmesse muss sich nach dem Verlust der Swatch Group und Dutzender weiterer Aussteller neu erfinden.