Bei vielen Schweizern herrscht Ungewissheit, wie und wo sie ihre Winterferien verbringen möchten. Durch die Mutation des Coronavirus in Grossbritannien und Südafrika kam es in den vergangene Tagen zu Chaos an den Flughäfen. Die Schweiz und viele andere Staaten haben ein Einreiseverbot gegen die beiden Länder verhängt.

Billigflieger Easyjet lässt sich von den Turbulenzen nicht beeindrucken. Sie denkt vorwärts und in die Zukunft. Und zwar bereits an den Winter 2022.

Airline lockt mit Schnäppchen

Easyjet macht jetzt schon Werbung für Flüge in diesem Zeitraum. Damit möchte Easyjet psychologisch vorgehen und von dem aufgestauten Reisefrust bei den Leuten profitieren. Dabei sind die Flüge bereits jetzt als «Sale» angepriesen. Mit dabei sind auch All-inclusive-Angebote und Städtetrips.

«Wir sind uns bewusst, dass der Urlaub vieler Menschen in diesem Jahr beeinträchtigt worden ist. Deshalb haben wir uns entschlossen, Flugtickets für den Winter 2022 bereits jetzt anzubieten», sagt Easyjet-Chef Johan Lundgren.

Es kann aber auch umgekehrt sein: Flüge nach Asien, die man bereits jetzt für den kommenden Sommer buchen möchte, sind teilweise sogar teurer als im vergangenen Jahr.

Anzeige

(tdr)