Die Billigfluggesellschaft Easyjet wird in den nächsten zehn Tagen mehr als 200 Flüge wegen Verspätungen auf den Flughäfen und anderen Einschränkungen streichen und damit den Reiseverkehr stören.

Die europäische Fluggesellschaft ist von einer Reihe von Problemen betroffen, seit die Aufhebung der Covid-Beschränkungen zu einem Wiederanstieg des Reiseverkehrs geführt hat. Viele britische Flughäfen haben Schwierigkeiten, genügend Bodenpersonal einzustellen, während Easyjet auch mit IT-Problemen zu kämpfen hat. 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Auch in Berlin gab es in den vergangenen Tagen Ausfälle bei Easyjet. Die Airline hatte am Dienstag erklärt, die Flotte am Flughafen Berlin-Brandenburg ab der im Oktober beginnenden Wintersaison von 18 auf elf Flugzeuge zu verkleinern.

Als Gründe nannte die Airline eine unerwartet schwächere Erholung der Nachfrage und steigende Flughafengebühren. Easyjet wolle sich auf profitable Routen fokussieren. Womöglich müssten rund 275 Cockpit- und Kabinenbeschäftigte gehen.

Mehr zum Thema

Flugausfälle, lange Wartezeiten – die Aviatik ist im Stress. Helvetic-Airways-Chef Tobias Pogorevc gibt Antworten im Podcast, wie es weitergeht.

Easyjet baute Sitze aus Flieger aus

Kürzlich hat Easyjet sechs Sitze aus einigen A319-Flugzeugen entfernt, um die Zahl der benötigten Mitarbeiter um einen zu verringern

Wie Easyjet mitteilte, werden zwischen dem 28. Mai und dem 6. Juni täglich rund 24 Flüge vom Londoner Flughafen Gatwick gestrichen. Aufgrund eines IT-Problems musste das Unternehmen am Donnerstag rund 200 Flüge streichen.

«Wir bedauern die späte Ankündigung einiger dieser Annullierungen und die Unannehmlichkeiten für die Kunden, die auf diesen Flügen gebucht sind, aber wir glauben, dass dies notwendig ist, um in dieser arbeitsreichen Zeit einen zuverlässigen Service zu bieten», hiess es.

«Die Kunden werden ab heute informiert und haben die Möglichkeit, ihren Flug umzubuchen oder eine Rückerstattung zu erhalten und eine Entschädigung gemäss den Vorschriften zu beantragen.»

tim/Reuters