Am Dienstag flog Milliardär Jeff Bezos mit seiner Blue Origin-Rakete ins All. Auch die Schweiz hätte gerne zu dem Kurzausflug in den Orbit beigetragen, beziehungsweise ein Schweizer Konzern: Die Ruag, spezialisiert auf Rüstung und Raumfahrt, war als Lieferant für Bezos Rakete im Gespräch - die «Handelszeitung» hat darüber berichtet.

Nun  stellt sich heraus: Etwas Schweiz war auf dem Weltraum-Flug doch dabei. Ein sehr schönes und begehrtes Etwas, um genau zu sein, nämlich eine Luxusuhr von Omega. Der Bieler Hersteller stattete Bezos und die anderen drei Weltraumtouristen mit schmucken «Speedmaster Moonwatches» aus.

Omega Bezos Blue Origin

Speedmaster Moonwatch: Die ganze Blue-Origin-Crew erhielt so eine Luxusuhr als Geschenk.

Quelle: Getty Images

In der Spezialanfertigung mit grauem Armband waren die Namen, die Flugnummer und das Blue-Origin-Logo eingraviert, wie auf dem Uhren-Blog Hodinkee zu lesen ist.

omega

Die Uhr für den Ausflug ins All - das Armband ist im dezenten Grau gehalten.

Quelle: Omega
Anzeige

Mit dem Präsent für den reichsten Mann der Welt zeigt sich Omega traditionsbewusst - denn auch der erste Mensch auf dem Mond, US-Astronaut Buzz Aldrin, war mit einer «Speedmaster» ausgerüstet, als er im Sommer 1969 den ersten Schritt auf dem Erdtrabanten machte.

Und auch bei den folgenden US-Mond-Missionen trugen die Astronauten jeweils einer der Zeitmesser ums Handgelenk.

(mbü)