Es ist eines der auffallendsten Gebäude in der Gemeinde: Gleich neben der Dorfkirche in Feusisberg SZ steht das architektonische Vorzeigeobjekt, die Verbindung eines altehrwürdigen Bauernhauses mit einem hochmodernen Anbau aus Beton. Die Glasfenster des Betonmonoliths erlauben eine erhabene Sicht auf den Zürichsee. Experten schätzen den Preis des Anwesens samt Grundstück auf rund 15 Millionen Franken.

Seit kurzem ist das Objekt im Besitz der Industriellenfamilie Bührle. Käuferin des Prunkbaus im schwyzerischen Steuerparadies ist Hortense Anda-Bührle. In den nächsten Monaten soll entschieden werden, was mit dem Haus geschehen soll. Laut Quellen aus dem Umfeld der Familie soll Hortense das Haus für ihren Sohn Gratian Anda gekauft haben.

Der 43-jährige Enkel von Clangründer Emil Bührle führt als CEO der Zürcher Ihag Holding die Geschäfte der Familie. Zu den Besitztümern zählen neben Industriebeteiligungen und der Privatbank Ihag auch Geschäfts- und Wohnimmobilien sowie Ländereien im Tessin. Derzeit wohnen Gratian und Gattin Lidia Anda im Stadtzentrum von Zürich. Geheiratet hat das Paar im Herbst 2010. 

Anzeige