Bei der Fondation de la Haute Horlogerie (FHH), der Veranstalterin unter anderem der Genfer Uhrenmesse, kommt es zu einem Abgang an der Spitze. Präsidentin und CEO Fabienne Lupo wird die Organisation verlassen und sich nach 15 Jahren neuen Projekten zuwenden, wie die FHH am Montag mitteilte. Interimistisch übernimmt Emmanuel Perrin die Aufgaben.

Die Genfer Uhrenmesse hätte dieses Jahr im April unter dem Namen «Watches & Wonders» über die Bühne gehen sollen, wurde aber wie andere Messen wegen Corona abgesagt. In den vergangenen Jahren war sie jeweils als «Salon International de la Haute Horlogerie» (SIHH) im Januar durchgeführt wurden. 2019 hatten mehr als 23'000 Gäste die Stände der damals 35 Aussteller besucht.

(awp/mbü)