Egal ob Berg oder Tal: An Ex-Intersport-Chef Franz Julen ist kaum ein Vorbeikommen. Neben seinen Ämtern bei Valora (Präsident), Zermatt Bergbahnen (Präsident) und Aldi Süd (Beirat) landet der Walliser nun einen Posten in Nahost.

Julen sitzt neu im Verwaltungsrat (VR) des Visa-Dienstleisters VFS Global, wie am Hauptsitz Dubai bestätigt wird: «Da der VR stets mit Mitgliedern verschiedener Kompetenzen zusammengesetzt ist, wurde Franz Julen mit seiner entsprechenden Erfahrung und seinem Leistungsausweis in den VR gewählt.» VFS Global ist weltweit führender Visa-Dienstleister für ­Regierungen und diplomatische Niederlassungen.

Die Ex-Visa-Geschäftseinheit von Kuoni wurde 2016 an EQT verkauft. VFS-Chef ist Zubin Karkaria, der das Geschäft 2001 als Angestellter von Kuoni Indien gegründet hatte. Jüngst wurde über VFS Global als Börsenkandidat spekuliert und zuletzt kolportiert, dass der Börsengang wegen Corona verschoben werde. Dubai meldet: «Über einen Börsengang von VFS Global wird immer wieder spekuliert. ­Solche Spekulationen kommentieren wir jeweils nicht.»

(ag)

Anzeige