Der rote Pass mit dem weissen Kreuz ist weltweit angesehen. So kann man als Schweizer Bürger ohne Visum in 184 Länder reisen. Das zeigt der neue «Passport Index» von Henley & Partners, einer Beratungsfirma für Expats und Umzüge. Der Analyse erscheint jährlich, die Daten stammen von der International Air Transport Association (IATA).

Auf dem ersten Platz befinden sich allerdings zwei asiatische Länder: Singapur und Japan. Sie erreichen 190 von 227 möglichen Punkten. Das bedeutet auch, dass ein Bürger von Singapur oder Japan ohne Visum in 190 Ländern einreisen darf.

Das Personen aus diesen beiden asiatischen Ländern so frei reisen können ist eine relativ neue Entwicklung: In der 14-jährigen Geschichte des Index waren meist die USA oder ein europäisches Land an der Spitze. 

Schweizer brauchen in 42 Ländern ein Visum

Die Schweiz befindet sich auf dem 6. Rang: Schweizer Bürger können in 184 Länder ohne Visum reisen – sie sind damit gleich privilegiert wie die Briten, Norweger, Amerikaner, Belgier, Kanadier, Griechen und Iren. Damit liegt die Schweiz zwar nicht in den Spitzenrängen – trotzdem können Bürger der Alpenlandes visafrei in viel mehr Länder reisen als die meisten Menschen der Welt. 

Noch freier können sich allerdings Deutsche, Finnen und Südkoreaner bewegen: Sie können in 188 Länder ohne Visum reisen. Die Italiener und Franzosen haben 187 offene Türen.

Bei so viel Freiheit fragt man sich, wo denn die Schweizer überhaupt ein Visum benötigen?

  • In Europa nur für Russland.
  • Die meisten Länder, in denen Schweizer ein Visum benötigen, liegen in Asien, so China, Indien oder Vietnam;
  • ferner im Mittleren Osten, so Saudi-Arabien oder Oman.
  • Vor allem in afrikanischen Ländern verlangen Länder ein Visum von Schweizern. Ingesamt brauchen sie für 42 Länder auf dieser Welt eines.

Mehr Freiheit, mehr wirtschaftliche Power

Das bedeutet grosse Reisefreiheit im Vergleich zum Letztplatzierten: Afghanistan. Menschen aus diesem Land können nur in 25 Länder ohne Visa reisen. Für alle anderen – rund 200 Länder – brauchen Afghanen ein Visum. Der grösste Aufsteiger im Index sind übrigens die Vereinigten Arabischen Emirate – kurz VAE. Sie haben im Vergleich zum letzten Jahr 15 Plätze gut gemacht. 

Anzeige

Visafreiheit ist ein in einer globalisierten Welt ein wertvolles Gut. Politikwissenschaftler Ugur Altundal von der Syracuse University sagt zum Index: «Länder, deren Bürger grössere Reisefreiheit geniessen, schneiden auch besser im Hinblick auf wirtschaftliche Freiheit und zwar insbesondere Investitions-, Finanz- und Geschäftsfreiheit ab»

Doch von was ist es abhängig, ob ein Schweizer in einem Land ein Visum braucht und in einem anderen nicht? «Häufig besteht ein enger Zusammenhang zwischen der Visafreiheit und anderen Vorteilen wie Wirtschafts- und Investitionsfreiheit, Unabhängigkeit der Justiz, fiskalische Gesundheit und Besitzrechte»

(tdr)

In diese Länder kommt man ohne Visum

Auf der interaktiven Karte von Henley & Partner ist ersichtlich, wo man mit welchem Pass wohin reisen kann. Die ganze Karte findet man hier.