Die PR-Agentur Furrer Hugi & Partner übernimmt per 1. September die Kommunikationsagentur Stoll, Hess & Partner. Das bestätigt Agenturgründer Lorenz Furrer gegenüber der BILANZ.«Damit wollen wir vor allem unsere Kampagnenfähigkeit weiter verstärken», sagt Furrer. Heute rührt Furrer Hugi & Partner die Werbetrommel für die Wiedergutmachungsinitiative zugunsten von Verdingkindern, die vom Pasito-Besitzer Guido Fluri lanciert wurde.

Die Agentur mit Sitz in Bern und einem Umsatz von gut fünf Millionen Franken pro Jahr weibelt auch für eine zweite Gotthardröhre und gegen die Pauschalbesteuerungsinitiative. Mit der Übernahme von Stoll, Hess & Partner gewinnt sie nicht nur Mandate im Landwirtschaftsbereich wie Brot und Zucker, sondern indirekt auch ein Nationalratsmandat. Denn Lorenz Hess sitzt für die BDP im Nationalrat und in der Gesundheitskommission, was für Furrer Hugi & Partner interessant ist, haben sie doch mehrere Kunden aus dem Gesundheitsbereich - unter anderem der Krankenkassenverband Curafutura und die Ärztevereinigung FMH.

Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen «BILANZ», ab Freitag am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.