1. Home
  2. Unternehmen
  3. Glencore: Ab nach Jersey

IPO
Glencore: Ab nach Jersey

Die Insel Jersey - Idylle im Ärmelkanal und neue Heimat von Glencore (Bild: Keystone)

Das umsatzstärkste Unternehmen der Schweiz hat eine neue Heimat. Im Zuge der Vorbereitungen auf den Börsengang hat Glencore in St. Helier auf Jersey eine Holding gegründet.

Von Marc Badertscher
am 18.05.2011

Die Schweizer Glencore-Gesellschaften sind neu Töchter der neuen Dachgesellschaft auf Jersey. Damit verschiebt sich der juristische Sitz von Baar ZG auf die Insel im Ärmelkanal, wie aus dem Börsenprospekt hervorgeht: «Das Unternehmen wurde eingetragen und registriert in Jersey am 14. März 2011.»

Aus dem Umfeld von Glencore heisst es, die Sitzverschiebung sei wegen der Kotierung in London und Hongkong nötig geworden. So unterwirft sich der Konzern im Falle von  Übernahmen und Fusionen britischen Regeln. Daneben gilt für Glencore neu das als sehr liberal und flexibel geltende Unternehmensrecht von Jersey.

Beispielsweise gibt es für Verwaltungsräte  keine Pflicht, die Interessen der Angestellten oder die Auswirkungen der Unternehmenstätigkeit auf die Umwelt zu berücksichtigen – dies kann besonders in der Rohstoffbranche von Vorteil sein.

Operativ und damit auch steuertechnisch bleibt Glencores Hauptsitz in der Schweiz. Letztes Jahr lieferte das Unternehmen bei einer effektiven Steuerrate von 9,3 Prozent 234 Millionen Dollar an Gewinnsteuern ab.

Anzeige