Jahrelang ging es nur aufwärts. Doch jetzt könnte das Coronavirus dem Boom der Schweizer Bierbranche ein Ende setzen. Seit Wochen sind Bars und Restaurants geschlossen, und das spüren die Brauereien, die nun auf ihrem Bier sitzen bleiben. Gut die Hälfte des Biers vertrieben die Schweizer Brauereien über die Gastronomie. Das fällt nun weg.

«Das trifft uns zur allerdümmsten Zeit», sagt Marcel Kreber, Direktor des Schweizer Brauerei-Verbands SBV. «Um diese Jahreszeit machen die Brauereien normalerweise den meisten Umsatz.»