Letztes Jahr konnte das Zürcher Start-up Idun einen prominenten Investor vermelden: Der japanische Unterhaltungselektronik-Riese Sony war bei dem 2017 gegründeten ETH-Spin-off eingestiegen. Nun hat Idun einen weiteren Riesen als Verbündeten gefunden, erneut in Japan: Der Pharmakonzern Takeda (230 Jahre alt, Umsatz ca. 30 Milliarden Franken) geht mit Idun eine «voll finanzierte Partnerschaft» ein, sagt Co-Gründer Simon Bachmann.

Auch interessant

Was das finanziell genau bedeutet, klärt sich in den nächsten Wochen. Im Rahmen ihrer Digital Health Innovation Challenge hatte Takeda nach Firmen gesucht, deren Technologie hilft, Schlafpatienten zu überwachen.