1. Home
  2. Unternehmen
  3. Jens Alder wird nun auch noch Präsident von Schmolz+Bickenbach

Industrie
Jens Alder wird nun auch noch Präsident von Schmolz+Bickenbach

Jens Alder, VR-Praesident Alpiq, Goldbach Group und Sanitas, an einer Medienkonferenz des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes zu Frauen in den Verwaltungsraeten, in Zuerich, am Dienstag, 8. November 2016. Im Zentrum der heute vorgestellten Initiative steht ein «Code of Conduct» fuer Personalberatungsfirmen, die in der Rekrutierung von Fuehrungskraeften taetig sind. (KEYSTONE/Walter Bieri)
Jens Alder: Er ist als früherer Swisscom-Chef einer der bekanntesten Manager der Schweiz.Quelle: © KEYSTONE / WALTER BIERI

Alpiq-CEO und -Präsident Jens Alder bürdet sich noch mehr Arbeit auf. Nun übernimmt er Ende April das Präsidium beim Stahlhersteller.

Veröffentlicht am 13.03.2019

Jens Alder ist ein vielbeschäftigter Manager: Beim Energiekonzern Alpiq hat der frühere Swisscom-Chef derzeit als Präsident und CEO gleich zwei Hüte auf. Nun soll Alder auch Präsident des Stahlherstellers Schmolz + Bickenbach werden. Der derzeitige Präsident Edwin Eichler wird den Stahlhersteller verlassen, wie das Unternehmen heute bekanntgab.

Nebst Alder ist auch Alexey Moskov als neuer Verwaltungsrat vorgesehen. Der Zypriot wird die Gesellschaft von Grossaktionär Viktor Vekselberg vertreten, Liwet. Der russische Milliardär Vekselberg kontrolliert über Liwet rund einen Viertel der Anteile des Stahlherstellers. Drittes neues Mitglied wird Adrian Widmer. Der Schweizer ist Finanzchef des Zuger Bauzulieferers Sika. Die drei Kandidaten werden sich an der Generalversammlung vom 30. April zu Wahl stellen. Neben Eichler scheidet auch Marco Musetti aus dem Verwaltungsrat.

(mbü)

Anzeige