Zahnradbahn, Weitsicht, Top of Nebelmeer: Die Rigi, selbst ernannte «Königin der Berge», hat eine Menge weltweit Bekanntes zu bieten. Weniger weltweit bekannt: eine Limonade namens Rigi Cola. Seit sechs Jahren gibt es die Brause schon, sie wie war bisher nur per Offenausschank im Kräuterhotel Edelweiss in Rigi-Staffelhöhe erhältlich.

Jetzt plant Hoteldirektor Gregor Vörös die Expansion ins Flachland und hat dazu kürzlich den Markenschutz beantragt: «Geplant ist, Rigi Cola bald auch in Flaschenform zugänglich zu machen. Nicht nur auf der Rigi, sondern im ganzen Land.»

Acht Kräuter

Bis es so weit ist, muss allerdings die nächste Ernte im Kräutergarten des Hotels abgewartet werden. Acht Kräuter sind es insgesamt, die Rigi Cola ausmachen.

Über sieben davon hängt Vörös den Mantel des Schweigens. Über die achte Ingredienz, die dem Swissness-Getränk die markante Kopfnote verleiht, kann Vörös sprechen: Es ist die französische Eberraute.

Mitte Juli sollte das Cola-Kraut geerntet werden, «danach können wir ab August in die Expansion», sagt Vörös.

Anzeige

(ag)

Die Podcasts auf HZ

Upbeat: Die Startup-Serie • Schöne neue Arbeitswelt • Insights: Hintergründe und Analysen