Gemäss «Handelszeitung»-Recherchen will der Winterthurer Industriekonzern in den nächsten zwölf Monaten insgesamt 1200 Stellen abbauen. Bei dem Unternehmen arbeiten rund 14'000 Angestellte. Auch die Schweiz ist laut internen Quellen vom Abbau betroffen. So sollen in der Sulzer-Division Chemtech 80 Arbeitsplätze weggespart werden.

Für Freitag sind die Arbeitnehmervertreter aufgeboten. Die Sparte Chemtech, die auf Trenn- und Mischtechnologie fokussiert, beschäftigt weltweit 3500 Mitarbeitende. 2015 sind Umsatz und vor allem die Rendite eingebrochen.

Sulzer gibt sich bedeckt

Sulzer-Sprecher Matthias Hochuli will sich zu den «Handelszeitung»-Recherchen nicht äussern. Hochuli: «Wir prüfen regelmässig, wo wir wettbewerbsfähig sind und wo nicht. Wir schauen uns deshalb unser Profil an allen Standorten auf der ganzen Welt an. Auch die Schweiz werden wir genau anschauen.» 2016 will der Winterthurer Industriekonzern Kosteneinsparungen in der Höhe von 60 bis 80 Millionen Franken realisieren.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.