Das arabische Emirat Katar hat sich von seinem Anteil an der Porsche Holding getrennt. Der Anteil von zehn Prozent an den Stammaktien sei an die Familienaktionäre veräussert worden, teilte die Investmentgesellschaft Qatar Holding mit.

Die Familien Porsche und Piech hatten 2009 zehn Prozent ihrer Stammaktien an Katar verkauft, um frisches Geld in das Unternehmen zu pumpen. Das Kapital der Porsche Holding ist paritätisch in stimmrechtslose Vorzugsaktien und Stammaktien aufgeteilt, somit war das Emirat durchgerechnet mit fünf Prozent an der Porsche Holding beteiligt. Die Holding hält gut die Hälfte der Stimmrechte von Volkswagen. Katar stehe volle hinter seinem Anteil von 17 Prozent der Stammaktien an Volkswagen, teilte die Investmentgesellschaft des Emirats weiter mit.

Qatar Holding ist auch bei der Schweizer Grossbank Credit Suisse involviert.

(chb/reuters)