Der Glarner Schokoladen-Hersteller Läderach will nur noch in der Schweiz produzieren. Den Betrieb in Deutschland, im hessischen Dillenburg, schliesst das Unternehmen. 134 Mitarbeitende sind davon betroffen. Entlassungen seien unvermeidlich, hiess es.

Die vollständige Schliessung des Produktionsstandortes in Dillenburg erfolgt per sofort, wie der Schokoladenproduzent mit Hauptsitz in Ennenda im Glarnerland am Mittwoch mitteilte. Bei den betroffenen Mitarbeitenden in Deutschland will die Unternehmung Härtefälle vermeiden.

Zehn Millionen Euro investiert

Läderach habe substanzielle finanzielle Mittel zur Abfederung der Stilllegung bereitgestellt, hiess es. Für langjährige, ältere Mitarbeitende würden individuelle Vorruhestandslösungen geprüft. Ebenfalls geprüft werden soll, ob Mitarbeitende in die Schweizer Produktion wechseln können.

Den Betrieb in Dillenburg gibt es laut Angaben von Läderach seit 1981. Trotz mehrerer strategischer Initiativen und Investitionen von über zehn Millionen Euro sei es in den letzten zehn Jahren nicht gelungen, den deutschen Produktionsstandort als eigenständigen, selbsttragenden und von der Schweizer Marke unabhängigen Geschäftszweig zu etablieren.

(sda/ise)