1. Home
  2. Unternehmen
  3. Listerien-Gefahr: Migros ruft Gorgonzola zurück

Nahrung
Listerien-Gefahr: Migros ruft Gorgonzola zurück

Gorgonzola Dolce von Migros: Gefahr eines Bakterienbefalls. Migros

Migros beordert den Gorgonzola «Dolce 200 Gramm» zurück. Es besteht die Gefahr von Listerien, die Fieber und Übelkeit auslösen. Schwangere sollten im Fall eines Verzehrs sofort zum Arzt gehen.

Veröffentlicht am 07.08.2015

Die Migros hat in einem Gorgonzola-Käse krankheitserregende Listerien gefunden. Diese können Fieber, Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen. Die Migros bittet die Kunden deshalb, die betroffenen «Gorgonzola Dolce»-Produkte nicht zu essen.

Die Listerien seien bei einer internen Stichprobenkontrolle des Produktes «Gorgonzola Dolce 200 Gramm» festgestellt worden, teilte die Migros am Freitag mit. Ein Gesundheitsrisiko könne nicht vollständig ausgeschlossen werden. Aus Sicherheitsgründen ruft die Migros vorsorglich alle «Gorgonzola Dolce»-Produkte des gleichen Lieferanten zurück.

Grippeartige Symptome

Kunden sollten diese Gorgonzola-Sorten nicht mehr essen. In Einzelfällen könnten nach dem Essen des Gorgonzola grippeartige Symptome auftreten, schreibt die Migros. Schwangere Frauen und Personen mit einem geschwächten Immunsystem, bei denen die beschriebenen Symptome erscheinen, sollten sofort einen Arzt aufsuchen.

Zurückgerufen werden folgende Produkte: «Gorgonzola Dolce 200 Gramm« (Art. Nr. 212584300000), «Gorgonzola Dolce 1/4« (Art. Nr. 212584306500), «Gorgonzola Dolce C. Leonardi 1/4« (Art. Nr. 212586106500). Alle weiteren Gorgonzola-Artikel sind nach Angaben der Migros vom Rückruf nicht betroffen.

(sda/me/ama)

 

Anzeige