Kurz vor Weihnachten erhielt die Firma Aeris eine Anfrage aus der chinesischen Stadt Wuhan. Ein neuer Kunde wollte die Luftreiniger der Schweizer ins Sortiment aufnehmen und platzierte zunächst eine Musterbestellung. «Wenige Wochen später meldete er sich bereits wieder – und bestellte mehrere Dutzend Paletten», sagte Aeris-Mitgründer Constantin Overlack.

Wuhan in China: Hier begann um die Weihnachtszeit die Krise, die heute die ganze Welt im Banne hält – und die Schweizer Herstellern von Luftreinigern massiv mehr Bestellungen aus Asien beschert: Das Corona-Virus trat erstmals auf und breitete sich aus.

Auch interessant