Das Pharmaunternehmen Arvelle Therapeutics erhält eine italienische Besitzerin: Angelini Pharma kauft das Zuger Startup und zahlt dafür bis zu 960 Millionen Dollar.

610 Millionen Dollar davon überweist der italienische Konzern in bar. Weitere 350 Millionen Dollar fliessen zu einem späteren Zeitpunkt, wenn Arvelle bestimmte Ziele beim Umsatz erreicht.

Arvelle Therapeutics entstand erst 2019 und ist auf innovative Therapien für Patienten mit Erkrankungen des Nervensystems spezialisiert. Das Startup hat das Medikament Cenobamate entwickelt, ein Mittel für Eptileptiker.

Arvelle-Chef begrüsst die Übernahme

«Ich bin sehr stolz auf das Team, das wir bei Arvelle aufgebaut haben, und auf die Fortschritte, die wir in den letzten zwei Jahren erzielt haben, um Cenobamate zu Menschen mit Epilepsie in Europa zu bringen», sagte Mark Altmeyer, Präsident und CEO von Arvelle Therapeutics in der Mitteilung.

Anzeige

«Wir sind der Meinung, dass wir strategisch hervorragend zu Angelini Pharma passen und glauben, dass die Übernahme von Arvelle und die Markteinführung von Cenobamate dazu beitragen können, ihr Ziel ein führender Anbieter in der ZNS-Branche zu werden zu beschleunigen.»

(mbü)