Der Streaming-Dienst hat die Entlassung von 150 Mitarbeitern angekündigt, die meisten davon in den USA.

Dies entspricht etwa zwei Prozent der Angestellten auf dem Heimatmarkt. «Diese Veränderungen sind in erster Linie geschäftlichen Erfordernissen geschuldet und nicht den Einzelleistungen», hiess es in einer Erklärung.

Netflix gerät durch die anderen Streaminganbieter zunehmend unter Druck und hat im ersten Quartal einen klaren Dämpfer erhalten. Netflix hatte zuletzt zum ersten Mal seit einem Jahrzehnt einen Rückgang der Kundenzahl hinnehmen müssen. Vor allem Konkurrent Disney hat hingegen schon über 137,7 Millionen Abonnenten. Das hatte auch zur Folge, dass die Netflix-Aktie massiv eingebrochen ist

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Dies mache den Schritt besonders schwierig.  Der weltgrösste Streaming-Anbieter verwies zur Begründung auf den Krieg in der Ukraine, die Inflation und einen scharfen Wettbewerb.

(reuters/tdr)