Nike übernimmt die virtuelle Modeplattform RTFKT, die für die Entwicklung von digitalen Turnschuhen bekannt ist, schreibt «Business of Fashion». Es ist der bisher grösste Schritt der Traditionsmarke Richtung Metaverse

RTFKT wurde erst im Januar 2020 gegründet, hat sich aber bereits mit limitierten virtuellen Turnschuhen einen Namen gemacht. Diese wurden auch in Kooperation mit Künstlern gemacht. Im Frühjahr 2021 sorgte das Unternehmen für Aufsehen, weil es innert 6 Minuten über 600 Paar virtuelle Schuhe für ingesamt drei Millionen Dollar verkaufte.  

Auch interessant

Im Frühjahr belief sich der Umsatz nach eigenen Angaben auf monatlich 4,5 Millionen Dollar. Im Mai gab RTFKT zudem bekannt, in einer Finanzierungsrunde acht Millionen Dollar erhalten zu haben. Damit sollte der Online-Shop ausgebaut werden.

Neuer digitaler Absatzkanal

Hier kommt Nike ins Spiel. «Unser Plan ist es, in die Marke RTFKT zu investieren, ihre innovative und kreative Gemeinschaft zu bedienen und zu vergrössern und Nikes digitale Präsenz und Fähigkeiten zu erweitern», sagte John Donahoe, Präsident und Chief Executive von Nike, in einer Mitteilung. Wie viel der Sportartikelgigant in das Startup gesteckt hat, ist nicht bekannt. 

Die Investition von Nike ist historisch. Bisher hat der Turnschuh-Gigant mit Converse 2003 nur eine grosse Übernahme gemacht. Die erfolgreiche Marke Jordan wurde 1997 von Nike selbst gegründet.

Doch im Bereich Metaverse hat Nike offenbar bereits Lunte gerochen – und hat etwa die Jordan-Schuhe schon in Gaming-Welten platziert. Dazu möchte sich Nike auch im Bereich von NFTs engagieren. 

(tdr)