1. Home
  2. Unternehmen
  3. Novartis-Geschäftsleitung wird umgebaut und erweitert

Pharmaindustrie
Novartis baut Geschäftsleitung um

Novartis
Beim Pharma-Konzern Novartis sitzen neu 13 Mitglieder in der Geschäftsleitung.Quelle: Keystone

Produktionschef André Wyss verlässt die Geschäftsleitung. Gleichzeitig erhält diese nun Zuwachs durch drei neue Mitglieder.

Veröffentlicht am 12.03.2018

Novartis erweitert die oberste Führungsebene. Die Geschäftsleitung wird um drei Mitglieder ergänzt und besteht künftig aus 13 Mitgliedern. André Wyss, langjähriger Länderpräsident Schweiz von Novartis, scheidet auf eigenen Wunsch auf Anfang April aus der Geschäftsleitung aus.

Wyss (Jahrgang 1967) hatte sich in seiner unternehmensinternen Karriere vom Chemikantenlehrling in der Produktion bis in die Geschäftsleitung hochgearbeitet. Er danke Wyss für seine Führung, Loyalität sowie den positiven Einfluss auf das Unternehmensgeschäft, lässt sich Novartis-Chef Vas Narasimhan in der Medienmitteilung vom Montag zitieren.

Neuer Länderpräsident Schweiz

Die Rolle als Länderpräsident Schweiz übernimmt Matthias Leuenberger, wie Novartis weiter schreibt. Neu in die Geschäftsleitung Einsitz nehmen wird auf den 1. April Steffen Lang als Global Head Technical Operations. Lang, der seit 1994 für Novartis tätig ist, soll in seiner neuen Funktion direkt an den CEO berichten.

Ausserdem wird Philippe Barrois, Leiter Corporate Affairs, ad interim die Leitung von Novartis Business Services übernehmen. Die interne und externe Suche nach einem Leiter dieses Bereichs sei bereits im Gange.

Bertrand Bodson wird als Chef Digital Officer künftig ebenfalls in der Geschäftsleitung sitzen. Bodson ist seit Januar bei Novartis und hat laut Mitteilung begonnen, die digitale Organisation im gesamten Unternehmen zu formen.

Schliesslich wird auch Shannon Klinger in die Geschäftsleitung berufen. Ihre Rolle werde zur Position des Chief Ethics, Risk and Compliance Officer erweitert. Klinger ist sei 2011 bei Novartis.

Die personellen Veränderungen sollten die Umsetzung der strategischen Prioritäten unterstützen, schreibt Novartis weiter. Novartis wolle im Data Science und bei den digitalen Technologien führend werden und dabei auch den Fokus auf die operative Umsetzung verstärken.

(sda/bsh)

Anzeige