Die auf Privatmarktanlagen spezialisierte Partners Group hat für seine Kunden einen Mehrheitsanteil an den Restaurantbetreibern Pacific Bells und World Wide Wings übernommen. Die Unternehmen sind führende Lizenznehmer der Taco Bell- und Buffalo Wild Wings-Ketten und betreiben zusammen 139 Restaurants in fünf US-Bundesstaaten, wie die Partners Group am Dienstag mitteilt. Angaben zu den finanziellen Details werden keine gemacht.

Pacific Bells ist demnach in den Bundesstaaten Oregon, Ohio, Washington und Wisconsin mit 110 Restaurants präsent und das viertgrösste Taco Bell Franchise. World Wide Wings mit 29 Restaurants ist in Kalifornien, Oregon und Washington vertreten und das fünftgrösste Buffalo Wild Wings Franchise der USA.

Mehr Restaurants

Die Partners Group will eng mit der Geschäftsleitung der Unternehmen zusammenarbeiten, angeführt von Tom Cook, Gründer und CEO bei Pacific Bells, Eric Simko, Präsident bei Pacific Bells, sowie Wray Hutchinson, Präsident bei World Wide Wings, heisst es weiter.

Die Wachstumspläne für die Unternehmen umfassen Restauranteröffnungen, weitere Franchise-Akquisitionen, sowie die Aufwertung von bestehenden Lokalen, schreibt das Unternehmen weiter.

(awp/ise/ama)

Anzeige