Wer den Namen «Jacobs» hört, denkt in der Regel an Kaffee. Und das ist nicht falsch. Die Jacobs-Dynastie hat mit Rennern wie der «Krönung» viel Geld verdient mit dem schwarzen Muntermacher. Zudem bauten die Jacobs bedeutende Beteiligungen am Schokoladen-Multi Barry Callebaut und am Stellenvermittler Adecco auf.  

Philippe und Nicolas, die Söhne des 2008 verstorbenen Familienpatron Klaus J. Jacobs, teilen sich heute da Präsidium der familieneigenen Jacobs Holding. Daneben haben beide Jacobs-Sprösslinge eigene Investmentgesellschaften gegründet.